Phasenweises Vorgehen

Gemäß dem Königlichen Erlass vom 16. Februar 2006 werden Notsituationen auf kommunaler, provinzialer und föderaler Ebene koordiniert.

Die für das Krisenmanagement (und die Noteinsatzplanung) zuständige Befugnisebene wird auf der Grundlage folgender Kriterien festgelegt:

  • Sachverhalt
  • geografische Ausdehnung
  • Anzahl Opfer
  • Auswirkungen auf die Umwelt
  • wirtschaftliche Konsequenzen
  • soziale Auswirkungen
  • erforderliche Mittel
  • Art der Notsituation (Seveso, nukleares Ereignis, …)

Kriterien für die Aktivierung einer föderalen Phase

Föderale Phase: Krisenmanagement auf nationaler Ebene

 

Requirierungen in Notsituationen